Ausbildung bei Perlen Packaging

Technische Ausbildungsberufe

 

Wir haben Jobs für echte Macher: Du bist ein Tüftler? Du bist technisch begabt und Naturwissenschaften beherrschst Du im Schlaf? Du hast Spaß an technischen Geräten oder Systemen? Dann könntest Du bestens zu uns passen.

Kaufmännische Ausbildungsberufe

 

Wir suchen frische Organisationstalente! Du behältst selbst in stressigen Situationen den Überblick? Du bist vielfältig interessiert und magst es, wenn alle Fäden bei Dir zusammen laufen? Als Kommunikationsgenie und Teamplayer bist Du bei uns genau richtig. Wenn Du mehr willst, kannst Du zudem die Zusatzqualifikation anstreben und eine Zeit im Ausland verbringen.

Perlen Converting AG | 6035 Perlen | Switzerland

Während Deiner 3-jährigen Ausbildung erlernst Du das Planen der Produktionsabläufe und sorgst für die grösstmögliche Produktivität der Anlagen.

Du überwachst den Produktionsprozess und greifst bei Pannen oder Störungen rasch und zielgerichtet ein, damit es möglichst kurze Stillstandzeiten gibt. Auch das Beheben von Fehlerquellen und kleineren Reparaturarbeiten gehören zu Deinem Aufgabenbereich. Du sorgst dafür, dass die Produkte den Qualitätsanforderungen, Vorschriften und Kundenbedürfnissen entsprechen und achtest darauf, dass die Hygienevorschriften stets eingehalten werden.

 

Voraussetzung:

Sekundarschulabschluss (B oder C) mit einwandfreiem Betragen, gute Noten im Fach Mathematik und Freude an der Technik.

Ebenso zeichnest Du Dich durch manuelles Geschick sowie genaues und sorgfältiges Arbeiten aus.

 

 

 

nächster Ausbildungsbeginn: September 2019

Perlen Packaging GmbH, Müllheim | 79379 Müllheim | Germany

 

Die Tätigkeit

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.

 

 

Die Ausbildung

1. und 2. Ausbildungsjahr:

Ausbildung im Betrieb:

 

  • Geschäftsprozesse und Märkte
  • Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation
  • integrative Unternehmensprozesse
  • Marketing und Absatz
  • Beschaffung und Bevorratung
  • Personal
  • Leistungserstellung
  • Leistungsabrechnung
 
Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:
 
  • in Ausbildung und Beruf orientieren
  • marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen
  • Werteströme erfassen und dokumentieren
  • Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen
  • Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  • Jahresabschluss analysieren und bewerten
  • das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen
 
Zwischenprüfung in der Mitte des 2. Ausbildungsjahres
 
3. Ausbildungsjahr:

Ausbildung im Betrieb:
 
  • Vertiefen der Kenntnisse aus dem 1. und 2. Ausbildungsjahr
  • Fachaufgaben im Einsatzgebiet

Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:
 
  • Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • Investitions- und Finanzierungsprozesse planen
  • Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen
 
Abschlussprüfung nach dem 3. Ausbildungsjahr

 

 

Die Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und erfolgt in dem Betrieb und in der Berufsschule.

 

Die Anforderungen

 
  • Interesse am Umgang mit Daten und Zahlen
  • Kundenorientierung und gute Kommunikationsfähigkeit
  • Sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Guter Umgang mit Menschen
  • Freundliches Auftreten
  • Schulbildung: Berufskolleg I

     

     

    nächster Ausbildungsbeginn: September 2019

Die Tätigkeit

Chemielaboranten und -laborantinnen bereiten chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vor bzw. führen diese durch. Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische und stellen chemische Substanzen her. Darüber hinaus dokumentieren sie ihre Arbeit und werten die protokollierten Ergebnisse aus.

 

Die Ausbildung

1. - 18. Ausbildungsmonat:

Ausbildung im Betrieb:

  • Umgehen mit Arbeitsstoffen
  • chemische und physikalische Methoden
  • Durchführen analytischer Arbeiten
  • Durchführen präparativer Arbeiten


1. und 2. Ausbildungsjahr:

Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:

  • Vereinigen von Stoffen
  • Trennen von Stoffsystemen
  • Struktur und Eigenschaften von Stoffen untersuchen
  • Stoffe fotometrisch und chromatografisch
  • Präparative Arbeiten durchführen
  • Präparate unterschiedlicher Stoffklassen synthetisieren
  • Aromatische Präparate synthetisieren
  • Volumetrische und gravimetrische Analysen durchführen
  • Chromatografische Analysen durchführen

Teil 1 der Abschlussprüfung vor Ende des 2. Ausbildungsjahres

 
 
19. - 42. Ausbildungsmonat:

Ausbildung im Betrieb:

  • Vertiefen der Kenntnisse aus den ersten 18 Monaten
  • Inhalte von sechs ausgewählten Wahlqualifikationen


3. und 4. Ausbildungsjahr:

Ausbildung in der Berufsschule in den Lernfeldern:

  • Spektroskopische
  • Strukturaufklärung organischer Verbindungen durchführen
  • Synthesetechniken anwenden
  • Produktionsprozesse überwachen
  • Werkstoffeigenschaften bestimmen
  • Mikroorganismen identifizieren und nutzen
  • Stoffe elektrochemisch untersuchen
  • Umweltbezogene Arbeitstechniken anwenden
  • Immunologische und diagnostische Arbeiten durchführen
  • Biotechnische und zellkulturtechnische Arbeiten durchführen
  • Beschichtungsstoffe herstellen und prüfen
  • Elektrotechnische Arbeiten durchführen

Teil 2 der Abschlussprüfung nach 3,5 Ausbildungsjahren

 

Die Ausbildungsdauer:

Chemielaborant/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

 

Die Anforderungen:

  •  Schulbildung: Mittlerer Abschluss

 

nächster Ausbildungsbeginn: September 2019

 

Die Tätigkeit

Bachelor of Arts BWL-Industrie kümmern sich um Kundenbetreuung, Beratung und Verkauf, um Markterkundung und -beobachtung, um Planung, Einsatz und Kontrolle von Marketing-Instrumenten, um die Abwicklung und Überwachung des Zahlungsverkehrs, um Betriebsstatistiken, Personalverwaltung und -führung oder um Buchführung und Kalkulation. Bei der Auswahl der Lieferanten berücksichtigen sie Einkaufspreise, Konditionen, Qualität und Termingenauigkeit. Verstärkt bedienen sie sich dabei der EDV, um den gesamten Warenfluss mit Hilfe vollintegrierter Warenwirtschaftssysteme zu steuern.
Hauptaufgaben sind im Verkauf, im Finanz- und Rechnungs- sowie Personalwesen.

 

Das Studium

Neben den betriebswirtschaftlichen Grundlagen werden die spezifischen Lehrinhalte in vier Vertiefungen vermittelt.

 

  • Controlling/Finanz- und Rechnungswesen
    Differenzierte Kenntnisse in den Themenschwerpunkten Bilanzanalyse, Konzernabschluss, Finanz- und Investitionsmanagement, Wertorientierte Unternehmensführung, Kennzahlensysteme und in den verschiedenen Systemen der Kosten- und Leistungsrechnung (z. B. Direct Costing, Target Costing, Prozesskostenrechnung) werden vermittelt.
  • Marketing-/Vertriebsmanagement
    Vermittlung von Ansätzen zur Erklärung des Abnehmerverhaltens, Marken- und Werbemanagement, strategische und operative Marketingplanung, Industriegütermarketing, Marketingcontrolling, Methoden der Marktforschung, Online-Marketing, CRM sowie Vertriebsmanagement und Vertriebscontrolling.
  • Materialwirtschaft/Produktionswirtschaft
    Einkauf, Logistik und Vertrieb verlangen Kenntnisse in strategischer und operativer Beschaffungsplanung, Lieferanten- und Vertragswesen, Bestandsmanagement, Produktionsplanung und -steuerung sowie E-Logistik, Qualitätsmanagement, Supply Chain Management und Logistikcontrolling.
  • Personalwirtschaft
    In der Personalwirtschaft geht es vor allem um Personalplanung, Personalentwicklung, Personalauswahl, Arbeitsrecht, Arbeitswissenschaft, Modelle der Vergütung, Internationales Human Resource Management, Mitarbeiterführung und Sozialversicherungsrecht.

 

Die Dauer

Das dreijährige Studium endet mit 210-ECTS Punkten und dem akademischen Grad

  • Bachelor of Arts (B.A.)

 

Die Anforderungen

Bewerber für ein duales Studium im Studiengang Industrie sollten gute Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Fremdsprachen haben. Sich motivieren zu können, ausdauernd, belastbar, engagiert und flexibel zu sein, bilden gute Voraussetzungen. 

 

nächster Ausbildungsbeginn: Oktober 2019


Service & Beratung

Wir stehen Ihnen bei Fragen sehr gerne zur Verfügung.
Kontaktieren Sie einfach einen unserer kompetenten Ansprechpartner oder kontaktieren Sie uns über das Anfrageformular.